Das neue Google My Business Profil

Update: Google hat Google+ im November 2015 einem größeren Update und Redesign unterzogen. Die wichtigsten Änderungen in Bezug auf Google My Business und die lokale Suchmaschinenoptimierung findest du im Artikel „Was ist neu bei Google+?„.

Man könnte jetzt an die Werbung denken „Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix“. Es hat sich aber einiges geändert, vor allem das Dashboard von Google Places zur Verwaltung des früheren Google + Local Profils. Damit entfällt auch die verwirrende Namensgebung „Google Places“ (für die Administration) und „Google + Local“ (das Profil selbst, posten der Beiträge etc.).

Für lokal ansässige Unternehmen ist Google My Business ein Must

In einem Blogartikel hatte ich bereits vor einem halben Jahr versucht, das Chaos zu lichten, warum es Google Places, Google + Local, Google Business und Google + Privataccounts gibt. Google hatte schon vor einiger Zeit angekündigt etwas Neues zu entwickeln, damit  kleinere, lokal ansässige Unternehmen sich in ihrem Umfeld gut präsentieren können und gefunden werden. Angeblich sollte das Ganze auch technisch auf eine neue Basis gestellt werden. In der Zwischenzeit habe ich immer wieder von Problemen gehört, die die Nutzer mit ihren Account(s) haben. Wahrscheinlich ist diese Umstellung einer der Gründe dafür gewesen. Mit dem neuen Dashboard möchte Google den Zugriff auf die verschiedenen Google-Dienste vereinfachen, z.B. Statistiken, Erfahrungsberichte (Bewertungen), Youtube, Adwords Express und das Google My Business Account selbst.

Unternehmens Apps - alle Google-Dienste an einem Ort

Welche Vorteile bringt Google My Business?

Im Prinzip ist Google My Business ein aufgepeppter Branchenbucheintrag, kostenlos, aber mit viel mehr Möglichkeiten. Mit Google My Business erscheinen deine Unternehmensangaben in der Google-Suche, in Google Maps und auf Google+.

Unternehmen können somit ihr Business im Internet viel besser sichtbar machen, d.h. du betreibst auf relativ einfache Weise Suchmaschinenoptimierung auf lokaler Ebener (local SEO). Du kannst Beiträge veröffentlichen wie in anderen sozialen Netzwerken auch und mit deinen Kunden und Interessenten in Kontakt bleiben. Außerdem können Kunden hier ihre Erfahrungsberichte abgeben, was nicht nur für Interessenten eine wichtige Informationsquelle ist, sondern auch einen positiven Effekt auf das Ranking in den Suchergebnissen hat. Lokal ansässige Unternehmen sollten also ihre Kunden durchaus anregen, ihre Bewertung in Google + abzugeben. In deinem My Business Konto kannst du auch einen virtuellen Rundgang hinzufügen, was z.B. für Ladenlokale oder Restaurants interessant sein kann. In jedem Fall solltest du die Gelegenheit nutzen, Fotos hochzuladen und so dein Geschäft gut präsentieren.

Google selbst schreibt dazu:

Mit einer Google+ Seite wird Ihre bestehende Website um eine öffentliche Identität und Präsenz Ihres Unternehmens auf Google ergänzt.

Hast du bereits ein Google My Business Profil?

Ein großes Problem ist aber nach wie vor, dass vielen Nutzern nicht bewusst nicht, dass Google bereits Konten für Firmen bzw. Selbständige anlegt, sobald diese irgendwo gemeldet sind und in den gelben Seiten auftauchen. Das heißt, dass viele Nutzer ein weiteres Account anlegen und auch oft nicht wissen, welche Art von Account am besten für sie ist.

Überprüfe daher unbedingt, ob du nicht doch schon ein nicht genutztes Google My Business-Profil hast, denn Bewertungen können auch schon abgegeben werden, auch wenn du dein Konto gar nicht pflegst. Melde dich in Google+ an und suchen dein Unternehmen (im linken Menü unter „local“). Wenn du Unternehmen gefunden hast, kannst du dein Profil verfizieren lassen, indem du auf „Diese Seite verwalten“ klickst:

Ihre Google + Seite verwalten

Wenn du bereits über ein Google Places Account verfügst, dann wurde das Konto bereits automatisch umgestellt. Deine Unternehmensdaten werden nun zentral in der Google Suche, in Google Maps und auf Google Plus aktualisiert.

Wenn du bereits ein verifiziertes Google My Business Konto hast, wirst du gebeten, dieses nochmals zu überprüfen:
Unternehmenseintrag Google My Business

Weiter unten auf der Seite kann man überprüfen, ob die Darstellung in Google Maps und in der Google-Suche korrekt ist und falls nicht, das Problem melden.

Welches ist das richtige Google + Konto für dich?

Wenn du ein Ladengeschäft oder Restaurant hast bzw. Dienstleistungen oder Waren in einem begrenzten Gebiet vertreibst, wähle die Kategorie „lokales Geschäft“. Nur diese Art von Google+ Seiten kann in Google Maps und in den Suchergebnissen angezeigt werden. Daher ist es für local SEO ein klarer Wettbewerbsvorteil, wenn du über ein gut gepflegtes Google My Business Profil verfügst.

Google+ Seiten bieten die Möglichkeit, Unternehmen, Produkte, Brands und Organisationen öffentlich auf Google zu präsentieren. Wenn du national oder international aufgestellt bist, ist ein Unternehmensprofil in Google+ richtig für Dich. Hier gibt es weder die Möglichkeit zur Bewertung noch die Anbindung an Google Maps. Allerdings kannst du genauso wie in Google My Business Beiträge veröffentlichen – nach Zielgruppen oder öffentlich. Wähle dazu eine der vier anderen Kategorien aus: Produkt oder Marke; Einrichtung oder Organisation; Kunst, Sport oder Unterhaltung; sonstige.

Fazit

Gerade kleinere lokal ansässige und tätige Unternehmen sollten darauf achten, dass sie nicht (oder nicht nur) ein Unternehmensprofil haben, sondern das bereits bestehende Google MyBusiness Konto vervollständigen und pflegen, um eine gute Sichtbarkeit im Internet zu erlangen. Achte darauf, dass du deine Telefonnummer und Adresse einheitlich auf deiner Website und deinem Google My Business Profil schreibst und vergiss nicht die Angabe des Impressums.

 

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu und bin mit der Verwendung des Besucherinteraktions-Pixel von Facebook einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würde ich mich freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in der Datenschutzerklärung

Schließen