Nutzern der Search Console die richtigen Rechte zuweisen

Das Erteilen von Zugriffsrechten in der Google Search Console ist eigentlich nicht sonderlich kompliziert. Aber es ist nicht unbedingt sehr ersichtlich, welche Rechte man mit welchem Status hat. Außerdem sind sich sehr viele Nutzer der Search Console nicht bewusst, dass sie gar nicht „Eigentümer“ des Kontos sind. Das ist dann der Fall, wenn beispielsweise eine Agentur das Konto angelegt hat und dem Website-Betreiber Zugriff erteilt hat. Warum du überhaupt die Search Console für deine Suchmaschinenoptimierung nutzen solltest und wie du sie zur Überwachung deiner Website einsetzen kannst, habe ich in diesem Artikel beschrieben: https://tusche-online.de/google-search-console/.

1. Einem anderen Nutzer der Google Search Console Zugriff gewähren

Ist man selbst „Eigentümer“ des Kontos, kann man anderen Nutzern Zugriff auf das Konto gewähren. In der neuen Google Search Console findet man diese Möglichkeit unter Einstellungen.

Die Nutzerverwaltung in der Google Search Console

Klicke nun auf „Nutzer und Berechtigungen, danach auf „Nutzer hinzufügen“:

Hier besteht nun die Möglichkeit einen Nutzer als „beschränkten“ oder „uneingeschränkten“ Nutzer hinzuzufügen. Wenn der neue Nutzer nur wenig Erfahrung mit der Search Console hat, ist es besser, demjenigen nur beschränkten Zugriff zu gewähren. Hier können nämlich einzelne Einstellungen durchaus das Ranking beeinflussen. Ansonsten, wenn beispielsweise eine SEO-Agentur das Konto überwachen soll, ist der „uneingeschränkte“ Zugriff nötig, damit sie beispielsweise die Sitemap einreichen kann.

Beschränkter oder unbeschränkter Zugriff in der Google Search Console

2. Wie du Eigentümer des Search Console-Kontos werden kannst

Normalerweise ist das natürlich kein Problem wenn du „nur“ Nutzer der Google Search Console bist und kein Eigentümer der Property. Aber mal angenommen du und die Webagentur seid euch nicht mehr grün, dann könntest du rein theoretisch aus dem Konto entfernt werden. Das ist natürlich ein extremes Beispiel, soll aber zeigen, dass es schon sinnvoll ist, mal zu überprüfen, wer eigentlich welchen Zugriff auf das Konto hat.

In den Einstellungen kannst du sehen, ob du bestätigter Inhaber bist und mit welcher Methode die Verifzierung der Website erfolgte. Dies kann über das Google Analytics- Konto erfolgen, aber auch durch Hochladen einer HTML-Datei in das Root-Verzeichnis der Website, indem ein Codeschnipsel im Quellcode platziert wird. Außerdem ist auch die Anmelden über den Google Tag Manager möglich. 

Bestätigung der Inhaberschaft in der Google Search Console

Wenn dir Zugriffsrechte gewährt wurden, du aber nicht der Inhaber bist, siehst du folgende Einstellungen:

Inhaberschaft beantragen in der Google Search Console

Du müsstest nun über eine der verschiedenen Bestätigungsmethoden die Inhaberschaft beantragen. Die einfachste Methode dafür ist die Verifizierung über Google Analytics, wenn du dort bereits Kontoinhaber bist.

Fazit

Wenn du dich als Website-Betreiber nicht wirklich mit der Search Console auskennst, ist das grundsätzlich kein Problem. Aber trotzdem solltest du die Kontrolle über die Tools behalten, die du für deine Website verwendest. Du kannst jederzeit jemanden bestimmen, der für dich die Search Console überwacht. Sie ist ein sehr wertvolles Tool, das Google zur Verfügung stellt, um Websites zu verbessern, die Indexierung zu beobachten oder Suchbegriffe zu erkennen.

Update August 2019

Google Analytics und/oder Google Search Console Workshop

Das Beste aus Google Analytics und der Google Search Console rausholen! Endlich genau über die Besuche auf der Website Bescheid wissen und erfahren wie Google die Website sieht.