++49-89-21 89 42 89 info@tusche-online.de

Daten aus der Google Search Console in Google Analytics auswerten

Google Analytics mit der Google Search Console zu verbinden, ist eigentlich kein Hexenwerk. Trotzdem bekomme ich immer wieder Fragen dazu, weil Anwender damit Probleme haben. Wenn Du die beiden Tools miteinander verbindest, werden Daten aus der Google Search Console in Google Analytics importiert und in den Berichten mit weiteren Kennzahlen kombiniert. So kannst Du weitere Auswertungen vornehmen.

Wichtig zu wissen: während Google Analytics Auskunft darüber gibt, was Besucher auf Deiner Website tun, findest Du bei der Search Console Informationen darüber, wie Google deine Website aus technischer Sicht beurteilt. Sie ist also ein wichtiges Tool zur Optimierung der Website.

1. Was ist die Google Search Console und warum sollte man sie nutzen?

Die Search Console ist ein kostenloses Google-Tool, das einen umfassenden Einblick über den technischen Zustand der Website bietet.

  • Im Bericht Leistung – Google Suche-Ergebnisse findest Du eine Übersicht mit welchen Suchbegriffen die Nutzer auf die Website gelangt sind. Seit Google in Google Analytics schon seit Jahren die Keywords nicht mehr anzeigt, ist die Übersicht der Suchbegriffe in der Google Search Console eine Alternative, um Optimierungspotenzial aufzudecken. Hier können auch zahlreiche Filter eingesetzt werden, um die Suchbegriffe einzugrenzen.
  • Unter URL-Prüfung kann jede URL einzeln geprüft werden, ob sie sich im Index bei Google befindet. So können auch neue Webseiten wie Blogartikel eingereicht werden, die dann schneller indexiert werden.
  • In der Abdeckung findest Du Hinweise darüber, welche URLs Deiner Website sich bei Google im Index befinden, welche nicht berücksichtigt werden, welche vom Index ausgeschlossen wurden etc. Hier solltest Du immer mal wieder einen Blick auf die Liste werden, um sicherzugehen, dass hier alles in Ordnung ist und es keine Fehlermeldungen gibt.
  • Du kannst unter „Sitemaps“ bestimmte XML-Sitemaps einreichen, um Google die wirklich wichtigen Webseiten anzugeben. Du reichst also in den seltensten Fälle alle Seiten ein, sondern wählst aus, welche wirklich relevant sind. Schlagwort-Seiten oder URLs, die durch Filterkriterien entstehen, sind beispielsweise oft gar nicht relevant.
  • Mit den Core Web Vitals, die 2021 zum Rankingfaktor werden, gibt Google uns Kennzahlen an die Hand, die sich auf die User Experience beziehen.
  • Ein weiterer Bericht bezieht sich auf die Nutzerfreundlichkeit bei mobilen Geräten, wo du weitere Optimierungshinweise findest.

Weitere Tipps zur Nutzung der Google Search Console findest Du im Artikel.

Die Google Search Console ist ein wichtiges Tool zur Optimierung der Website.

 

Für die meisten Webmaster ist es wichtig, zu erfahren, mit welchen Suchbegriffen die Nutzer auf die Website gekommen sind. Leider stellt Google diese und andere Daten in Google Analytics nur zur Verfügung, wenn man Anzeigen schaltet und das Google Ads-Konto mit der entsprechenden Google Analytics Property verbunden ist.

Nur in der Google Search Console findest Du Daten über die Suchanfragen. Wenn Du aber die GSC und Google Analytics verbindest, siehst Du sie auch in Google Analytics.

2. Anmeldung bei der Google Search Console

Wenn Du Deine Website bereits verifiziert hast, überspringst Du diesen Punkt natürlich und gehst gleich zu Schritt 2.

Du meldest Dich bei der Google Search Console an und zwar mit den gleichen Zugangsdaten, die Du für Dein Google Analytics-Konto verwendest. Du musst die Website, genannt „Property“, nach der Anmeldung bestätigen. Damit wird verifiziert, ob Du auch berechtigt bist die Google Search Console für die Website zu nutzen. Dazu wählst Du aus, ob alle Varianten der Website gleichzeitig verifiziert werden oder ob Du nur die eine bestimmte Website verifizieren lassen möchtest.

Die Verifizierung der Domain erfolgt über einen DNS Eintrag oder über eine HTML-Datei

Die Domaininhaberschaft erfolgt durch einen Eintrag beim Provider:

Die Domaininhaberschaft wird über den DNS-Datensatz bestätigt

Falls dies nicht möglich ist, kann die Website auch als URL-Präfix verifiziert werden. Dann wird eine kleine HTML-Datei über FTP auf der Website hochgeladen. Sobald diese in der Google Search Console erkannt wird, wird die Inhaberschaft bestätigt.

Die Inhaberschaft der Domain wird automatisch bestätigt

Früher konnte man das Google Search-Console-Konto auch erstellen, während man die beiden Tools miteinander verbunden hat. Die Website wurde dann über Google Analytics verifiziert. Obwohl diese Verifizierungsmethode noch zur Auswahl gestellt wird, funktioniert sie meiner Erfahrung nach nicht mehr zuverlässig, deshalb sollte man den Weg über die HTML-Datei wählen. Alternativ kannst Du auch den Google Tag Manager zur Verifizierung nutzen.

3. Das Google Analytics 4 Konto mit der Google Search Console verbinden

3.1. Die Properties verknüpfen

Um Google Analytics 4 mit der Search Console zu verbinden, benötigst Du mindestens die „Bearbeiter“-Rolle in Google Analytics und musst ein „bestätigter Inhaber“ in der Google Search Console sein.

Klicke auf im linken Menü auf das Zahnrad bzw. die Verwaltung. Dort gehst Du in der Property-Ebene ganz unten auf Search Console-Verknüpfungen und dort auf Verknüpfen.

Wähle die Search Console Property aus, wenn Du Inhaber mehrerer Properties bist. Nun einfach auf Bestätigen und Weiter klicken und dann den Webdatenstream für die Website auswählen. Du kannst übrigens nur einen Datenstream einer Google Analytics 4 Property mit der Google Search-Property verbinden. Wenn Du je eine andere Verknüpfung benötigst, musst Du die alte löschen und die Verknüpfung erneut vornehmen.

Zum Schluss noch die Einstellung bestätigen und fertig ist das Ganze. Hier findest du mehr Infos zum Umstieg auf Google Analytics 4.

2.2. Die Berichte in Google Analytics 4 aufrufen

Und wo kann man die Daten nun in Google Analytics 4 ansehen, z.B. die Suchbegriffe? Im Bericht Akquisition – Akquisitionsübersicht findest Du ganz unten eine Karte mit dem Namen Anfragen an die organische Suche auf Google, kurz die Suchanfragen.

Die Google Search Console mit dem Google Analytics 4-Konto verbinden und auswerten

Ein Klick auf den blauen Link bringt Dich zu weiteren Details.

Die Search Console Berichte in Google Analytics 4

  • Die Anzahl der Klicks bedeuten, wie oft auf Deine Website bei diesem Suchbegriff geklickt wurde.
  • Die Impressionen sagen aus, wie oft Deine Website in den Suchergebnissen gezeigt wurde (u.U. aber auf weit hinten liegenden Seiten).
  • Der Begriff Klickrate/CTR bedeutet Click-Through-Rate, d.h. die Anzahl der Klicks durch die Anzahl der Impressionen. Es ist etwas umstritten, ob die Klickrate wirklich für Google ein Signal ist, durch das das Ranking bestimmt wird. Sie ist aber insofern für die Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung, da Du die Klickrate verbessern kannst, indem du den Seitentitel und die Metabeschreibung Deiner Seite verbesserst.
  • Die durchschnittliche Position gibt die Position im den Suchergebnissen an.

Wenn Du solche Daten vertiefend analysieren möchtest, solltest Du lieber auf ein professionelles SEO-Tool zurückgreifen, mit dem Du genau verfolgen kannst, mit welchen Keywords Du Dich auf welcher Position befindest. Als Anhaltspunkt zum Auffinden neuer Ideen für die Inhalte deiner Website taugen diese Daten aber in jedem Fall. Denn wenn Du einen Suchbegriff siehst, den du so noch gar nicht verwendet hast, kannst Du ihn auf der Website einbauen oder vielleicht sogar eine ganz neue Seite erstellen.

4. Das Universal Analytics Konto mit der Google Search Console verbinden

Der Vollständigkeit halber erkläre ich hier auch, wie die Verbindung der beiden Tools erfolgt in Universal Analytics erfolgt.

4.1. Verbindung des Google Analytics-Kontos mit der Search Console

Um die Verbindung der beiden Tools herzustellen, musst Du auch in der Google Search Console, am besten in einem zweiten Tab im Browser, angemeldet sein. Die Verbindung kann man nicht über die Google Search Console herstellen, sondern nur über Google Analytics.
Gehe daher in Google Analytics wie folgt vor:

a) Wenn Google Analytics noch nicht mit der Search Console verbunden ist, findet man im Menü Akquisition-Search Console bei einem der Berichte, z.B. Landingpages, den Hinweis, dass die Search-Console-Datenfreigabe eingerichtet werden muss.

Der Bericht Search Console ist nur einsehbar, wenn sie mit Google Analytics verbunden ist.


Der Bericht Search Console ist nur einsehbar, wenn sie mit Google Analytics verbunden ist.

b) Klicke auf den Button „Search Console Datenfreigabe einrichten“. Alternativ kannst du im Menü links auf „Verwaltung“ klicken und danach unter „Property“ (die mittlere Spalte) in die „Property-Einstellungen“ gehen.
c) Scrolle ganz nach unten, der letzte Punkt heißt „Search Console anpassen“. Klicke darauf, danach auf „Hinzufügen“.
d) Danach kommst Du zur Seite „Search Console-Daten in Google Analytics aktivieren“. Dort siehst Du nun die Website(s) aus deinem Search Console-Konto.
e) Markiere die Website, deren Daten Du verbinden möchtest (falls dort mehrere Websites aufgelistet sind) und klicke auf „Website zur Search Console“ hinzufügen. Dann auf „ok“ klicken.

Du könntest jetzt auch, falls du noch kein Search Console-Konto hast, oben links über den Pfeil die Website hinzufügen. Da Du ein Google Analytics Konto hast, kannst Du unter URL-Präfix die Website angeben, so dass die Inhaberschaft bestätigt wird. Leider funktioniert diese Methode nicht mehr zuverlässig, deshalb ist die Methode sich zuerst bei der GSC anzumelden, die bevorzugte.

f) Jetzt kehrst du zu Google Analytics zurück und aktualisierst die Seite im Browser. Das ist ein wichtiger Schritt, denn sonst sieht Du nicht, dass die Verbindung tatsächlich erfolgt ist. Klicke auf „Speichern“.

Übrigens, wenn du die Verbindung nicht herstellen kannst, kann es daran liegen, dass Du nicht alle Nutzerrechte hast. Das ist dann ein Thema, wenn jemand anderes das Google Analytics-Konto oder das Google Search Console-Konto bereits für Dich erstellt hat und Dir nicht die richtigen Rechte erteilt hat. Mehr Infos zum Thema Nutzerrechte in der Search Console: https://tusche-online.de/nutzerverwaltung-google-search-console/

4.2. Welche Informationen erhalte ich nun in Google Analytics?

Sobald genügend Daten in Deinem Google Analytics-Konto angesammelt wurden, kannst Du im Bericht Akquisition – Search Console folgende Unterberichte sehen:

  • Der Bericht Landingpages zeigt an auf welche Seiten Nutzer über Google gelangt, also die Einstiegsseiten

Der Search Console Bericht Landingpages gibt an, auf welche Seiten Nutzer über Google gelangten.

  • Der Bericht Länder zeigt die verschiedenen Länder an, aus denen Nutzer auf die Website zugegriffen haben
  • Der Bericht Geräte listet auf über welche Geräte die Nutzer (desktop, mobil oder tablet) kamen
  • Der Search Console Bericht Suchanfragen gibt Auskunft über Suchbegriffe, die Nutzer in das Google Suchfeld eingegeben haben.

Der Search Console Bericht über die Suchanfragen

 

5. Fazit

Grundsätzlich ist die Google Search Console ein wichtiges Tool, das dDir viele Informationen bezüglich deiner Website liefert. Die Verbindung zu Google Analytics ist ein nettes Add-On. Eine tiefer gehende Analyse der Daten sollte man am besten in der Search Console selbst vornehmen, zumal hier auch Kombinationen möglich sind, wie z.B. bei Fragestellungen „für welche Keywords rankt eine bestimmte URL“. Mehr Informationen zur Google Search Console findest Du in diesem Artikel: https://tusche-online.de/google-search-console/

Der ursprüngliche Artikel wurde 2015 veröffentlicht und umfangreich aktualisiert.