++49-89-21 89 42 89 info@tusche-online.de

So kannst du Daten aus der Google Search Console in Google Analytics auswerten

Der ursprüngliche Artikel stammt vom August 2015 und wurde nun aktualisiert.

Google Analytics mit der Google Search Console zu verbinden, ist eigentlich kein Hexenwerk. Trotzdem bekomme ich immer wieder Fragen dazu, weil Anwender damit Probleme haben. Wenn du die beiden Tools miteinander verbindest, werden Daten aus der Google Search Console in Google Analytics importiert und in den Berichten mit weiteren Kennzahlen kombiniert. So kannst du weitere Auswertungen vornehmen.

1. Was ist die Google Search Console und warum sollte man sie nutzen?

Die Search Console ist ein kostenloses Google-Tool, das einen umfassenden Einblick über den technischen Zustand der Website bietet, beispielsweise

  • Hinweise zur Indexierung der URLs der Website
  • welche Links auf die Website verweisen
  • wie es um die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten bestellt ist
  • und last but not least, mit welchen Suchbegriffen die Nutzer auf die Website gelangt sind.

Während Google Analytics Auskunft darüber gibt, was Besucher auf deiner Website tun, findest du bei der Search Console Informationen darüber, wie Google deine Website aus technischer Sicht beurteilt. Sie ist also ein wichtiges Tool zur Optimierung der Website.

Die Google Search Console ist ein wichtiges Tool zur Optimierung der Website.

Die Google Search Console ist ein wichtiges Tool zur Optimierung der Website. Diese Möglichkeit sollte sich kein Webmaster entgehen lassen.

 

Für die meisten Webmaster ist es wichtig, zu erfahren, mit welchen Suchbegriffen die Nutzer auf die Website gekommen sind. Leider stellt Google diese und  andere Daten in Google Analytics nur zur Verfügung, wenn man Anzeigen schaltet. Im Bericht „organische Keywords“ (unter Akquisition-Kampagnen-organische Keywords) erhält man leider nur not provided-Daten. Und die wenigen Keywords, die noch aufgelistet werden, sind nicht sehr aussagekräftig, weil sie nur wenige Sitzungen betreffen.

 

In Google Analytics findet man keine Informationen über die Keywords bzw. nur, wenn Anzeigen geschaltet werden.

In Google Analytics findet man keine Informationen über die Keywords, mit denen Nutzer auf die Website gelangten.

 

Nur in der Google Search Console findest du Daten über die Suchanfragen. Wenn du aber die GSC und Google Analytics verbindest, siehst du sie auch in Google Analytics.

2. Wie funktioniert das Verbinden der beiden Tools?

Die Verbindung der beiden Tools erfolgt in zwei Schritten:

Schritt 1) Anmeldung bei der Google Search Console

Wenn du deine Website bereits verifiziert hast, überspringst du diesen Punkt natürlich und gehst gleich zu Schritt 2.

Du meldest dich bei der Google Search Console an und zwar mit den gleichen Zugangsdaten, die du für dein Google Analytics-Konto verwendest. Du musst die Website, genannt „Property“, nach der Anmeldung bestätigen. Damit wird verifiziert, ob du auch berechtigt bist die Google Search Console für die Website zu nutzen. Dazu wird entweder ein kleines Code-Snippet auf deiner Website eingebunden oder eine HTML-Datei über FTP hochgeladen. Letztere Möglichkeit ist die von Google empfohlene Methode.

Google bietet verschiedene Verifizierungsmethoden für die Website an.

Google bietet verschiedene Verifizierungsmethoden für die Website an, wobei die Verifizierung mittels einer HTML-Datei auf den Server die empfohlene Methode ist.

 

Früher konnte man das Google Search-Console-Konto auch erstellen, während man die beiden Tools miteinander verbunden hat. Die Website wurde dann über Google Analytics verifiziert. Obwohl diese Verifizierungsmethode noch zur Auswahl gestellt wird, funktioniert sie meiner Erfahrung nach nicht mehr zuverlässig, deshalb sollte man den Weg über die HTML-Datei wählen.

Schritt 2: Verbindung des Google Analytics-Kontos mit der Search Console

Um die Verbindung der beiden Tools herzustellen, musst du auch in der Google Search Console, am besten in einem zweiten Tab im Browser, angemeldet sein. Die Verbindung kann man nicht über die Google Search Console herstellen, sondern nur über Google Analytics.
Gehe daher in Google Analytics wie folgt vor:

a) Wenn Google Analytics noch nicht mit der Search Console verbunden ist, findet man im Menü Akquisition-Search Console bei einem der Berichte, z.B. Landingpages, den Hinweis, dass die Search-Console-Datenfreigabe eingerichtet werden muss.

Der Bericht Search Console ist nur einsehbar, wenn sie mit Google Analytics verbunden ist.

Der Bericht Search Console ist nur einsehbar, wenn sie mit Google Analytics verbunden ist.

 

b) Klicke auf den Button „Search Console Datenfreigabe einrichten“. Alternativ kannst du im Menü links auf „Verwaltung“ klicken und danach unter „Property“ (die mittlere Spalte) in die „Property-Einstellungen“ gehen.
c) Scrolle ganz nach unten, der letzte Punkt heißt „Search Console anpassen“. Klicke darauf, danach auf „Hinzufügen“.
d) Danach kommst du zur Seite „Search Console-Daten in Google Analytics aktivieren“. Dort siehst du nun die Website(s) aus deinem Search Console-Konto.
e) Markiere die Website, deren Daten du verbinden möchtest (falls dort mehrere Websites aufgelistet sind) und klicke auf „Website zur Search Console“ hinzufügen. Dann auf „ok“ klicken.

Du könntest jetzt auch, falls du noch kein Search Console-Konto hast, oben links über den Pfeil die Website hinzufügen. Da du ein Google Analytics Konto hast, kannst du unter URL-Präfix die Website angeben, so dass die Inhaberschaft bestätigt wird. Leider funktioniert diese Methode nicht mehr zuverlässig, deshalb ist die Methode sich zuerst bei der GSC anzumelden, die bevorzugte.

f) Jetzt kehrst du zu Google Analytics zurück und aktualisierst die Seite im Browser. Das ist ein wichtiger Schritt, denn sonst sieht du nicht, dass die Verbindung tatsächlich erfolgt ist. Klicke auf „Speichern“.

Übrigens, wenn du die Verbindung nicht herstellen kannst, kann es daran liegen, dass du nicht alle Nutzerrechte hast. Das ist dann ein Thema, wenn jemand anderes das Google Analytics-Konto oder das Google Search Console-Konto bereits für dich erstellt hat und dir nicht die richtigen Rechte erteilt hat. Mehr Infos zum Thema Nutzerrechte in der Search Console: https://tusche-online.de/nutzerverwaltung-google-search-console/

3. Welche Informationen erhalte ich nun in Google Analytics?

Sobald genügend Daten in deinem Google Analytics-Konto angesammelt wurden, kannst du folgende Berichte sehen:

  • Landingpages: Auf welchen Seiten sind Nutzer über Google gelangt
  • Länder: aus welchen Ländern kamen Nutzer
  • Geräte: über welche Geräte kamen Nutzer (desktop, mobil oder tablet)
  • Suchanfragen: mit welchen Keywords sind Nutzer auf deine Website gekommen.

 

Der Search Console Bericht Landingpages gibt an, auf welche Seiten Nutzer über Google gelangten.

Der Search Console Bericht Landingpages gibt an, auf welche Seiten Nutzer über Google gelangten.

 

Der Search Console Bericht über die Suchanfragen

Der Search Console Bericht Suchanfragen gibt Auskunft über Suchbegriffe, die Nutzer in das Google Suchfeld eingegeben haben.

 

Die Anzahl der Klicks bedeuten, wie oft auf deine Website bei diesem Suchbegriff geklickt wurde. Die Impressionen sagen aus, wie oft deine Website in den Suchergebnissen gezeigt wurde (u.U. aber auf weit hinten liegenden Seiten). Die durchschnittliche Position gibt die Position im den Suchergebnissen an – aber eben durchschnittlich. Das kann mal die Position 4 sein, mal die Position 30, der Durchschnitt wäre dann 17. Das ist natürlich nicht besonders aussagekräftig.

Wenn du solche Daten vertiefend analysieren möchtest, solltest du lieber auf ein professionelles SEO-Tool zurückgreifen, mit dem du genau verfolgen kannst, mit welchen Keywords Du dich auf welcher Position befindest. Als Anhaltspunkt zum Auffinden neuer Ideen für die Inhalte deiner Website taugen diese Daten aber in jedem Fall. Denn wenn du einen Suchbegriff siehst, den du so noch gar nicht verwendet hast, kannst du ihn auf der Website einbauen oder vielleicht sogar eine ganz neue Seite erstellen.

Der Begriff CTR bedeutet Click-Through-Rate, d.h. die Anzahl der Klicks durch die Anzahl der Impressionen. Es ist etwas umstritten, ob die Klickrate wirklich für Google ein Signal ist, durch das das Ranking bestimmt wird. Sie ist aber insofern für die Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung, da du die Klickrate verbessern kannst, indem du den Seitentitel und die Metabeschreibung deiner Seite verbesserst.

4. Fazit

Grundsätzlich ist die Google Search Console ein wichtiges Tool, das dir viele Informationen bezüglich deiner Website liefert. Die Verbindung zu Google Analytics ist ein nettes Add-On. Eine tiefer gehende Analyse der Daten sollte man am besten in der Search Console selbst vornehmen, zumal hier auch Kombinationen möglich sind, wie z.B. bei Fragestellungen „für welche Keywords rankt eine bestimmte URL“. Mehr Informationen zur Google Search Console findest du in diesem Artikel: https://tusche-online.de/google-search-console/

Happy Analyzing!